Schinder

Die Tour auf den Schinder mit dem bayrischen und österreichischem Gipfel steht für eine tolle Bergkulisse, gemäßigten Anspruch an den Bergwanderer und tolle Tiefblicke. Die interessanteste Stelle ist das Durchsteigen eines Steinbogens direkt nach einem steileren Kies-Sand-Hang. Für Abwechslung sorgen ein bisschen Kraxelei und erhöhte Konzentration an exponierteren Stellen. Alles in allem ist die Tour auf den Münchner Hausberg sehr empfehlenswert. Wie immer bei leicht zugänglichen Touren sollte man sehr früh oder auch sehr spät los (auf Sonnenuntergang achten!), um den Weg und die Panoramen noch besser genießen zu können.

 

Tourdaten

Route (↑↓890 hm, 10.8 km)
Wanderparkplatz kurz vor Valepp (889 m) – Schlagalm (974 m) – Bayrischer Schinder (1796 m) – Österreichischer Schinder (1808 m) – Trausnitzalm (1452 m) – Parkplatz

Datum
15. August 2018

Charakter
T4 – zunächst simpler, abwechslungsreicher Weg. Kurz vor “dem Tor” gilt es einige Höhenmeter auf doch sehr losem Kies-Geröll zu bewältigen. Hier ist aufgrund des Untergrunds und insbesondere durch voraussteigende Wanderer auf Steinschlag zu achten. Die kurze Kraxelstelle durch “das Tor” ist mit Stahlseil und Einsenstiften versichert. Anschließend geht es auf schmalen, manchmal ausgesetzen Trails auf die beiden Gipfel.

Tourenbeschreibung
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

This adventure was shared by Joe.

Follow us and like this AdvenShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.