Kletterwand am Biomassekraftwerk Wicker

Die Sportkletterwand am Biomassekraftwerk Wicker bzw. am Rhein-Main-Deponiepark in Flörsheim am Main ist die ideale Möglichkeit, um in der Nähe von Wiesbaden und Mainz draußen zu klettern. Es gibt zwar ein paar Felsen bspw. den Großen Zacken im Taunus, doch ist er für die meisten Leute nicht so gut für eine Kletterpartie nach Feierabend geeignet. Die 19 Meter hohe Kletterwand am Deponiepark mir ihren  ca. 80 Routen ist hingegen gut mit dem Fahrrad oder dem Auto erreichbar und bietet bei entsprechenden Temperaturen eine tolle Alternative zur Kletterhalle.

Wir hatten uns direkt eine günstige Jahrekarte für den Zugang per Chip gekauft und konnte die Wand somit nutzen, wann wir wollten. Öffnungszeiten gibt es keine und man kann nur mit einem Chip dort rein und klettern. Es gab wohl hin und wieder unberechtigte Zutritte, sodass die Wand eine Zeit geschlossen war. Der Verein Kletterfreunde Wicker informiert hier immer über den aktuellen Stand der Dinge und ist auch der Ansprechpartner für den Zugang. Wieviel gerade los ist, ob gerade Schnee liegt oder Umbauarbeiten stattfinden, siehst du über die Webcam.

Es gibt sehr nahgelegene Parkplätze, sodass es nur noch 1-2 Minuten vom Parkplatz über die Brücke bis zur Kletterwand sind.

 

Der Parkplatz zur Kletterwand ist sogar ausgeschildert und einfach von der B40 über die Ausfahrt nach Flörsheim bzw. Hochheim am Main zu erreichen.

Die vielen Routen und Schwierigkeitsgrade bieten genügend Abwechslung und für jeden Klettertyp, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi, etwas. Auf der Hälfte der Wand und am oberen Ende gibt es Umlenker zum Abseilen. Die Kletterwand ist also nur für Kletterer geeignet, die Vorstieg beherrschen oder zumindest jemanden dabei haben, der ein Toprope installieren kann. Anders als in den meisten Kletterhallen muss man neben eigenem Seil und Klettergurt auch eigene Expressen mitbringen.

Das Outdoor-Feeling ist unbeschreiblich und an frischen Winterabenden kann man sogar ganz allein klettern. Der Sonnenuntergang entschädigt dann auch die steife Briese, die dort manchmal vorherrscht. Gerade durch den ungeschützen Standort der Wand, eignet sie sich perfekt, um sich auf die Felskletter-Session oder alpine Abenteuer vorzubereiten. Man merkt sehr schnell den Unterschied, zwischen einer (manchmal sogar beheizten) Kletterhalle und einer zugigen Wand an der frischen Luft. Doch genau das ist unbezahlbar.

  

Hat dir dieser Beitrag gefallen oder hast du noch Fragen? Dann lass doch einen Kommentar da.

Follow us and like this AdvenShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.