Wallberg im Winter

Auch im Winter lässt sich der Wallberg gut zu Fuß erwandern. Ist der Schnee festgetreten, gewinnt man ebenso wie im Sommer schnell an Höhe und taucht ein in eine fantastische Winterlandschaft. Am Gipfel tummeln sich dann selbst am Wochenende nur wenig Skitourengeher, Schneeschuhwanderer und Bergwanderer. Ein paar weitere Schritte nach dem Gipfelkreuz werden mit Einsamkeit während der gemütlichen Rast auf einem der Felsen belohnt. Der Panoramablick auf Risserkogel, Setzberg, Hirschberg, Leonhardstein uvm. sowie den Tegernsee ist einmalig. Ist noch etwas Kraft in den Beinen vorhanden, kann man den schnelle Abstieg über die ungesicherte und nicht kontrollierte Skipiste wählen oder wie hier beschrieben, die Aufsteigsroute absteigen. Wenn alles schneefrei ist, handelt es sich auch um eine schöne und einfache Sommertour.

 

Tourdaten

Route (↑↓916 hm, 12.0 km)
Wallbergbahn Talstation (886 m) – über Winterweg zur Wallbergbahn Bergstation (1604) – Wallberg (1722 m) – Wallbergbahn Talstation

Datum
09. März 2019

Charakter
T2 – breiter Fahrweg, einzig der Winterweg ist schmal und von Wurzeln durchzogen und steinig. Zum Gipfel gelangt man über ein steileres Stück, welches bei guten Schneeverhältnissen auch normal begangen werden kann. Andernfalls helfen Grödel oder Steigeisen sicher auf den Gipfel und wieder herunter zu kommen.

Tourenbeschreibung
 

 

Follow us and like this AdvenShare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.